Törn Rheinsberg 1

Törn Vorschlag für 4 Tage mit einem Boot oder einer Yacht (ohne Führerschein) Mildenberg – Himmelpfort – Fürstenberg – Rheinsberg – Lychen Templin – Kuhwallsee – Mildenberg

Brandenburger Wasserparadies
Über die gemächlich dahin fließende Obere Havel führt die Route über einen Teil der idyllischen uckermärkischen Seen und die Rheinsberger Seenkette. Das Revier besticht durch eine unberührte Naturlandschaft, die mitunter an Kanada und Skandinavien erinnert. Auch für den Landgang hat das Revier einiges zu bieten. Die liebenswerten Anrainerstädte Rheinsberg, Fürstenberg, Lychen und Templin eröffnen dem Wasserwanderer hübsche historische Stadtkerne, viele Sehenswürdigkeiten und Freizeitangebote, wie zum Beispiel die Westernstadt „El Dorado“ in Templin.

Je nach Übergabezeit und Verkehr auf der Havel benötigen Sie auf ihrem Törn für die Strecke von Mildenberg bis Himmelpfort am Stolpsee ca. 5 Stunden Fahrtzeit, inklusive der 4 Schleusen, die zu passieren sind. An der Schleuse Regow kann sich in der Ziegenkäserei mit regionalen Produkten eindeckt werden. http://capriolenhof.de/

Bei Wind empfehlen wir einen Anleger in Richtung Schleuse zu kommen. Sehr gut liegt es sich auch beim Bootshaus Himmelpfort. Direkt daneben befindet sich der Fischer mit frischem Angebot aus Fluss und See. http://www.stolpseefischer.de/

In dem kleinen, idyllischen Ort Himmelpfort kann die Ruine des ehemaligen Zisterzienserklosters mit Kloster- und Kräutergarten besucht werden. Auch das Postamt vom Weihnachtsmann befindet sich im Himmelspfort.http://www.himmelpfort.de

Eine gute Stunde Fahrt entfernt liegt die Stadt Fürstenberg. http://www.fuerstenberghavel.de/

Für den zweiten Tag ist die Strecke bis zum Hafendorf Rheinsberg zu empfehlen. Für den Törn Fürstenberg – Rheinsberg ist eine Fahrtzeit von ca. 4 – 5 Stunden einzuplanen, inklusive dem Passieren von 3 Schleusen. Rheinsberg glänzt mit dem bekannten Schloss und dem schön gestalteten Park, dem Tucholsky Museum, dem Keramikmuseum und vielem weiterem an Sehenswertem. Im Sommer wird die Kammeroper am Schloss Rheinsberg aufgeführt. Nach einem ausgiebigen Bummel in den charmanten Straßen, Gassen und Plätzen, laden Cafés und Restaurants zu einer Erfrischung ein. Erleben Sie nicht nur diese wundervolle Stadt, genießen sie auch die atemberaubende Landschaft des Naturparks Stechlin-Ruppiner Land. http://www.rheinsberg.de/

Am dritten Tag beginnt die Rückfahrt. Eine Möglichkeit wäre, einen Abstecher über die Woblitz zum Großen Lychensee zu machen. Diese wunderschöne Strecke führt durch Buchenwälder und eindrucksvolle Erlenbrüche. Wir empfehlen Ihnen unbedingt am StadtseeSteg Lychen festzumachen (Hafenmeister: 0160. 650 65 86).

Die Rücktour könnte aber auch alternativ von Rheinsberg direkt Richtung Mildenberg verlaufen. Der Abstecher dazu erfolgt hinter der Schleuse Schorfheide in Richtung Templin. Ein Stopp empfiehlt sich im Stadthafen von Templin. Die attraktive Stadt Templin ist ummantelt von einer fast intakten Stadtmauer. Die vielen kleinen Geschäfte und Lokale in der Innenstadt laden zum Flanieren und Verweilen ein.http://www.templin.de/

Bei schlechtem Wetter, was wir natürlich nicht hoffen, bietet sich ein Besuch in der die Naturtherme an. http://www.naturthermetemplin.de/

Für den Weg von Templin bis Mildenberg benötigen Sie ungefähr 4-5 Stunden Fahrzeit. Sollte genügend Zeit vorhanden sein, könnten Sie auf dem Großen Kuhwallsee, einem idyllischen Waldsee, vor Anker gehen. Vom Großen Kuhwallsee ist Mildenberg in ca. 1,5 Stunden zu erreichen.